Shopping Cart
Your Cart is Empty
Quantity:
Subtotal
Taxes
Shipping
Total
There was an error with PayPalClick here to try again
CelebrateThank you for your business!You should be receiving an order confirmation from Paypal shortly.Exit Shopping Cart

Depressionen entstigmatisieren und "enttabuisieren" - Eine Herzensangelegenheit.

Gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und einem weiteren Partner, den ich hier in Kürze bekanntgeben darf, habe ich es mir zum Ziel gesetzt, das Thema Depressionen stärker in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Es hilft niemandem, wenn wir alle so tun, als ob nicht jeder vierte Mensch mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen hätte. Wir müssen über das Thema reden, reden und reden!

Webseite Stiftung Deutsche Depressionshilfe (extern)

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

💞 #worldmentalhealthday 💞 Der 10.10. ist nicht nur ein sehr begehrtes Hochzeitsdatum, sondern auch der World Mental Health Day. Auf der (sehr empfehlenswerten!) Seite von @stark_gegen_depression ist heute deshalb ein spezieller Beitrag online gegangen. Unter anderem habe ich mich an diesem beteiligt. Und zwar mit dem Hashtag #notjustsad. Dieser Hashtag ist doppelt zu deuten; Zum einen sind depressive Menschen nicht immer nur depressiv. Es gibt auch helle Momente, mal mehr davon und mal weniger. 🙏🏼 Und zum anderen ist ein depressiver Mensch „nicht einfach traurig“. Traurig sein ist das eine. Traurig ist jede*r irgendwann mal. #Traurig zu sein ist ab und an auch einfach mal die richtige und gesunde #Reaktion im #Leben. Aber traurig zu sein bestimmt nicht das Leben. Es ist ein #Gefühl, was nie schön ist, keine Frage. Manchmal ist das Traurig-sein ein fast nicht auszuhaltendes Erlebnis. Aber es ist eben am Ende etwas, das vorbei geht. Eine #Depression hingegen ist ein Zustand, der sich so einfach mit nichts vergleichen lässt. Depressionen sind nicht nach einem entspannten Vollbad mit schöner Musik und etwas Schokolade vorbei. 🛀🎶🍫Depressionen sind ein ständiger, extrem belastender Begleiter, der dich von innen nach außen fertig macht. >Wieso denke ich auch, ich hätte mal ein schönes Erlebnis verdient?< >Keiner kann dich leiden!< >Du schaffst das nicht!< Das sind einige Dinge, die man sich von seinem „depressiven Ich“ unter Umständen anhören muss. Und manch eine*r zerbricht einfach irgendwann daran. Diese Menschen werden unter Umständen irgendwann des Lebens müde - lebensmüde. 🚨 Das ist ein Zustand, der nicht auszuhalten ist und vor allem ein Zustand, der viel schneller erreicht ist, als man denken mag. Deshalb meine große Bitte an alle Menschen da draußen: 📢Bitte hört euren Mitmenschen zu. Seid für einander da. 📢 Manchmal kann das schon der entscheidende Unterschied zwischen Leben und Tod sein❗️Wenn ihr Fragen zum Thema Depressionen habt, stellt sie mir gerne. Ich wünsche allen betroffenen und Angehörigen alle Kraft die sie brauchen, denn das ist eine Menge. 💪🏼 #mentalhealthawareness #depressionhelp #youarenotalone #takecareofyourself

Ein Beitrag geteilt von Jonas Schmidt (@jonasschmidt.biz) am